2. Tankstellenkongress – Eine innovative Veranstaltung findet ihre Fortsetzung

Dringender Tipp aus der Branche:
Die branchenspezifische Fachtagung der österreichischen Tankstellen findet am 13. und 14. November 2014 im ROGNER BAD BLUMAU, A-8283 Bad Blumau 100 statt.

„Viel mehr als nur Tanken!“ am 13. und 14. November 2014 

in der Rogner Therme Bad Blumau, Bad Blumau 100, A-8283 Bad Blumau.

Neben bewährten aber nach wie vor aktuellen Themen des Vorjahreskongresses gibt es in diesem Jahr u. a. folgende neue und spannende Inhalte:

  • Fairer Wettbewerb? Betriebstankstelle/landwirtschaftliche Dieselabgabestellen
  • Der Spritpreis im europäischen Vergleich
  • Alternative Treibstoffe
  • Energieeffizienzgesetz
  • Stammkundenanalyse
  • Solartechnologien für Tankstellen
  • Tankstelle der Zukunft
  • Renaissance der Servicebox
  • Technische Neuerungen

Zusätzlich zu den Vorträgen bieten wir Innovativ-Workshops zu speziellen Fachthemen an! Nutzen Sie die Gelegenheit mit Experten zu diskutieren! Zu Themen, die wirklich für Sie interessant sind!

Hier erfahren Sie mehr zum Kongress. ANMELDUNG: Für Mitglieder des Fachverbandes für Garagen-, Tankstellen- und Serviceunternehmungen ist die Teilnahme kostenlos!

ErsthelferInnen in Arbeitsstätten

Seit 1.1.2010 ist eine Neuregelung in Kraft; sie betrifft die Arbeitsstättenverordnung (AStV) und die Bauarbeiterschutzverordnung (BauV) und regelt die Bestellung von betrieblichen ErsthelferInnen und die regelmäßig zu absolvierenden Wissensauffrischungen:

War bisher die Bestellung von betrieblichen ErsthelferInnen (mit einem 16-Stunden-Kurs) in Arbeitsstätten und Baustellen erst ab mindestens fünf Beschäftigten erforderlich, so muss künftig aufgrund einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes auch bei weniger als fünf Beschäftigten ein/e betriebliche/r ErsthelferIn bestellt werden. [Weiterlesen...]

Apps für Unternehmensgründer und Jungunternehmer

Mit 1278 Neugründungen in der Verkehrssparte setzte sich 2013 der Trend zur eigenen Firma weiter durch. Sie benötigen Unterstützung bei Ihrer Unternehmensgründung, wollen erste Schritte als Jungunternehmer machen? Jetzt die neuen Apps des Gründerservice kostenlos laden und mit voller Unterstützung ein Unternehmen gründen. Sie wollen sich selbstständig machen? Sie haben eine Geschäftsidee? Sie wollen endlich ihr eigener Chef sein? Dann haben Sie mit der Gründer-App des Gründerservices der Wirtschaftskammern ein effizientes Tool in Händen. Mit der Mindestumsatz App können Sie als Unternehmensgründer im ersten Jahr sehr einfach berechnen, wie viel Umsatz mindestens notwendig ist, um einen gewünschten Unternehmerlohn zu erhalten. Dazu geben Sie das gewünschte Einkommen sowie die einzelnen unternehmerischen Ausgabenpositionen an.

Weiterführende, detaillierte Informationen finden Sie auf der WKO Gründerservice Website.
Quelle: Verkehrstelegramm

Fachverband Tankstellen: Österreich ist im europäischen Vergleich Treibstoff-Tiefpreisland

Autofahrerclubs bestätigen günstige Spritpreise im Vergleich zu Nachbarländern – Erneut Warnung vor Auswirkungen des zum Beschluss anstehenden Energieeffizienzgesetzes

Wien (OTS) – “Im europäischen Vergleich ist Österreich beim Spritpreis besonders günstig. Das zeigen auch die Preisvergleiche der heimischen Autofahrerclubs mit unseren Nachbarländern”, betont Werner Sackl, Obmann des Fachverbands Garagen-, Tankstellen- und Servicestationsunternehmungen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). [Weiterlesen...]

Fachverband Tankstellen: Energieeffizienzgesetz führt zu höheren Treibstoffpreisen

Momentaner Gesetzesentwurf stuft Tankstellen als Energielieferanten ein – FV fordert Entschärfung unrealistischer Anforderungen

Wien (OTS) – “Gemäß der Regierungsvorlage zum Energieeffizienzgesetz gilt mehr als die Hälfte der heimischen Tankstellen als Energielieferanten. Das ist mit völlig realitätsfernen Auflagen für die betroffenen Unternehmen verbunden. Eine solche Regelung ist schlichtweg nicht umsetzbar”, erklärt KR Werner Sackl, Obmann des Fachverbands Garagen-, Tankstellen- und Servicestationsunternehmungen in der Wirtschaftskammer Österreich. Der Entwurf sieht vor, dass Energielieferanten jährlich Energieeffizienzmaßnahmen nachzuweisen haben, die mindestens 0,6% ihrer durchschnittlichen Energieabsätze an ihre Endkunden des jeweiligen Vorjahres entsprechen. “Ein Tankstellenbetreiber müsste etwa seine Kunden dazu motivieren, beispielsweise auf Elektromobilität umzusteigen oder ihr Fahrzeug weniger oft zu nutzen. Das ist, als ob man von einem Fleischer verlangt, seinen Kunden zu einer fleischlosen Ernährung zu raten”, illustriert Sackl. Außerdem stellt sich die Frage, wie ein Tankstellenbetreiber nachweisen soll, dass seine Kunden mit dem gekauften Produkt effizienter umgehen. [Weiterlesen...]